Verkehrsentwicklungsplan 2030 – Mit wem hat Kowol wohl gesprochen? Bachmann:“Vielleicht hilft eine Übersicht über die Ortsbeiräte“

Wiesbaden – Im Wiesbadener Kurier wird der aktuelle Verkehrsdezernent Andreas Kowol zitiert, dass der Verkehrsentwicklungsplan 2030 ausführlich mit den Ortsbeiräten besprochen wurde.
Wer einen Blick ins politische Informationssystem wirft wird erkennen, dass einzig und alleine der Ortsbeirat Medenbach im Juni diesen Jahres nachgefragt hat. Ansonsten sind keine Anmerkungen oder Vorstellungen des Plans auf den Tagesordnungen der letzten 48 Monate gewesen. Selbst davor nur in Erbenheim, Heßloch, Kloppenheim und Dotzheim.
Der Listenführer der Freien Wähler und Fraktionsvorsitzende der Rathausfraktion meint hierzu, dass „man die Kooperationsgremien oder deren Mitglieder vielleicht nicht mit den Ortsbeiräten verwechseln sollte, auch wenn es gegebenenfalls Personalüberschneidungen gibt“.
Es ist laut den Freien Wählern ein Scheinmanöver in Vorwahlkampfzeiten jetzt hier von Seiten der Kooperationspartner auf den Wiesbadener Osten hinzuweisen, war dieser Umstand doch schon lange bekannt. Planungspolitische Sprecher, die mit Sicherheit intensiv an der Vorstellung beteiligt waren.
„Herr Kowol soll zur Hilfe bitte nochmal eine Übersicht der Ortsbeiräte anfordern um den Unterschied zu erkennen“ so Bachmann abschließend.